Zalto Gläser »Denk'Art«

Die Marke Zalto steht für Glasperfektion. Für Tradition und Innovation in Sachen Trinkkultur. Die Gläser der Manufaktur aus dem österreichischen Waldviertel werden in altüberlieferter Technik mundgeblasen und handgearbeitet. So entstehen wahre Meisterwerke, wie die Serie »Denk‘Art«. Jedes Glas ist ein Unikat, doch durch das hohe Können und die lange Erfahrung der Glasbläser gleicht ein Glas einer Serie dem anderen bis ins Detail. Das ist wahre Glasmacherkunst.

Das charakteristische Merkmal dieser Gläser ist ihre extreme Dünnwandigkeit. Ein solch filigranes Glas spricht alle Sinne an: Es hat eine faszinierend ästhetische Optik, fühlt sich fantastisch an und klingt besonders schön. Dieses Zusammenspiel macht den Trinkgenuss aus einem Zalto Glas zu einem besonderen Erlebnis.

Trotz ihrer grazilen Machart sind Denk‘Art Gläser alltagstauglich und spülmaschinengeeignet. Zur Kollektion gehören verschiedene Weingläser: Ein Weißweinglas, ein Bordeauxglas, ein Burgunderglas, ein sogenanntes Universalglas, und auch Gläser für Champagner, Bier und Digestifs, sowie Bechergläser für Wasser und Wein. Auch professionelle Dekanter und verschieden große Karaffen sind erhältlich.

Der Name »Denk‘Art-Glas« rührt vom Mentor der Glasserie, dem Weinbotschafter Hans Denk aus Österreich. Hierzu mehr am Ende dieser Seite.

25 Artikel

25 Artikel

Denk‘Art Gläser der Marke Zalto gehören wohl zu den besten Trinkgläsern, die es gibt. In die Entwicklung dieser Gläser ist das umfassende Wissen des Pfarrers und Weinbotschafters Hans Denk eingeflossen. Der legendäre Weinpfarrer aus dem Waldviertel, wie er genannt wurde, hat die österreichische Weinszene geprägt wie kaum ein anderer. Sein enormes Wissen und die unglaubliche Sensorik, die ihm gegeben war, machten ihn zu einem Ausnahme-Experten, wenn es um den Genuss von Wein ging.

Bei der Entwicklung der Kollektion »Denk‘Art« haben die Designer von Zalto auch ein »kosmisches Phänomen«, wie sie es nennen, einfließen lassen. Bei der Glasgestaltung wurden Winkel verwendet, die den Neigungswinkeln unserer Erde entsprechen. Glaubt man den Überlieferungen, so hatten bereits die alten Römer erkannt, dass Winkel von 24°, 48° und 72° bei der Herstellung von Vorratsbehältnissen außergewöhnliche Eigenschaften mit sich brachten: Lebensmittel blieben darin nicht nur länger frisch, sie schmeckten auch wesentlich besser. Vielleicht ist dieses Phänomen der Grund, warum sich Wein, getrunken aus Denk`Art Gläsern, in der Nase und am Gaumen optimal entfalten kann. Auch die Dünnwandigkeit der Gläser trägt hierzu bei. Sie sorgt dafür, dass die Lippen beim Trinken mehr gespitzt werden, als bei anderen Gläsern. Das leitet den Wein auf die Bereiche der Zunge, die für die Wahrnehmung der Weinaromen wichtig sind. Die Aromen kommen besser zur Geltung und der Wein wirkt vielschichtiger.